MMM #29 – mit meiner ersten Hose

Nach langem Zögern, aber vor allem weil mir im Moment – Stillen sei dank – alle Hosen etwas zu locker sitzen, habe ich mich an meine erste Hose gewagt.

Und ich bin ganz zufrieden mit dem Resultat. Schaut mal:

SONY DSC

Die sitzt definitiv nicht zu locker… vielleicht sogar eher zu eng?

Als ich die Hose nicht ganz ohne Stolz – ist ja schliesslich meine ERSTE SELBSTGENÄHTE HOSE und ich passe rein, ohne jegliche Änderungen am Schnitt vorgenommen zu haben und ausserdem ist sie bequem und der Bund ist genau so hoch, wie ich das gerne mag – also, als ich die Hose mit ein bisschen Stolz einer ersten Person präsentierte hiess es:

„Die ist zu eng… und zu kurz ist sie auch… ist die gekauft oder selber genäht?“

Dann zehn Minuten später: „Vielleicht finde ich sie bloss zu eng, weil du sonst nie sooo enge Hosen trägst?“

SONY DSC

Nett fand ich ja, dass sie nicht von einer gekauften Hose unterschieden werden konnte.  Ein erstes Ziel ist somit schon mal erreicht. 😉 Aber darf ich sie nun auch tragen, oder ist sie zu eng?

SONY DSC

Ich brauchte weitere Meinungen:

“ Also, wenn du nicht gesagt hättest, dass du die selber gemacht hast, dann wäre ich nie darauf gekommen.“

„… mit einem etwas längeren oder locker sitzendem Oberteil… klar kannst du die dann tragen…. toller Stoff ist das aber auch.“

Und was meint ihr, darf ich sie tragen?

SONY DSC

SONY DSC

Hier noch ein paar Details:

Der Schnitt ist aus der ottobre 5/14. Er heisst „Black Magic“ (Model 19) und ich bin bei Steffi (von herzekleid) darauf gestossen. Weil ich noch relativ wenig Erfahrung mit den ottobre Damenschnittmustern habe und es immer heisst, dass diese eher gross ausfallen, habe ich mich komplett vermessen und mich dann auf Grund dessen für Grösse 34 entschieden (obwohl ich sonst 36/38 trage). Wie empfohlen habe ich sehr dehnbaren Stoff verwendet, auch wenn Steffi davor warnt, dass die Hose dann ausleiert. Der rote Samtstoff ist aus meinem Vorrat (gekauft bei buttinette) und wurde von mir für eine Testhose als geeignet empfunden. Der Knopf ist aus meiner Knopfschachtel; wohl ein Ersatzknopf irgendeiner Kaufhose. Gekauft habe ich für diese erste Hose lediglich die Nieten (inkl. Zange).

Und hier noch ein paar Hinweise, falls sonst auch jemand mal diese Black Magic nähen möchte:

  • auch wenn es auf dem Schnittmusterbogen etwas komisch aufgezeichnet ist, der linke und der rechte Bundstreifen sollten wohl doch gleich lang sein. Glaube ich zumindest.
  • der Reissverschluss sollte oben nicht bis ganz hinauf gehen, sonst näht man beim Annähen des Bundes über die Eisenzähne und verbiegt zwei Nadeln. 🙂
  • der Hosenschlitz ist für mich auf der falschen Seite, ich schliesse meine Hosen gewöhnlich anders rum.
  • am besten geht das Absteppen mit dem etwas dickeren Jeansfaden und einer grossen Stichlänge (bei mir 3.5). Ich verwende den Jeansfaden allerdings nur als Oberfaden. Für die Spule nehme ich einen normalen Faden, weil sich bei mir sonst der Unterfaden so komisch schlauft. Da stimmt etwas mit der Fadenspannung nicht. Auch dann nicht, wenn ich diese anzupassen versuche.

So. Ich glaube, dass ist mein bisher längster Eintrag. 🙂 Jetzt verlinke ich beim MMM und schau mir an, was die anderen Damen heute tragen.

Und dann bin ich gespannt auch eure Kommentare. Darf ich diese Hose ausführen, oder nähe ich mir besser eine etwas weiter?

unterschrift

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

11 Kommentare

  1. Deine erste Hose? WOW! Die sitzt ja perfekt!
    Finde die passt super und ist gar nicht zu eng! Schlägt keine Falten und passt sich deiner Figur toll an. Ist ja Wahnsinn das du am Schnitt nichts ändern musstest, das ist bei meiner Figur leider nicht möglich, deshalb hab ich mich bis jetzt auch noch nicht rangetraut.
    Anziehen und austragen und gleich noch eine neue nähen würde ich sagen. 😉 Sieht super aus!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    • oberschin

      Liebe Käthe

      Danke, danke. 🙂
      Irgendwie schlägt es schon ein paar Falten… wahrscheinlich habe ich nur die „schönen“ Fotos gepostet. 😉

      Von der „Ginger-Jeans“ habe ich bis jetzt nur Gutes gelesen. Für jede Figur. Die muss eine super Passform haben. Vielleicht probierst du den Schnitt mal? Ich habe auch schon überlegt, ob ich den noch bestellen will…

      Liebe Grüsse, Saskia

  2. Eine megaschöne, erste Hose. Die Farbe ist total schön, und der Sitz ist eben skinny. Du kannst das definitiv tragen, aber ich weiß ja nicht, ob es dir gefällt 😉

  3. Hallo Sascha,
    Ich finde deine Hose echt gelungen. Und sie sieht auf dem Foto nicht zu eng aus. Aber du musst dich darin wohl fühlen.

    Den Schnitt habe ich auch schon genäht, aber aus Stretchjeans. Bei den Oberteilen finde ich fällt es bei Ottobre immer weiter aus, aber diese Hose musste ich damals zwei Größen größer nähen als meine normale Kaufgrösse, und sie passte dann genau. Aber es kommt auch immer auf den Stoff an. Eine weitere Hose nach dem gleichen Schnitt, aber stretchiger im Material, wurde etwas weit.

    LG Christine f

    D

    • oberschin

      Liebe Christine,
      danke für den Tipp. Gut zu wissen, dass sich das „Grössenproblem“ bei Ober- und Unterteilen unterschiedlich verhält.
      Saskia

  4. WOW!!! Die passt dir doch wahnsinnig gut. Vielleicht ist es dein Umfeld nicht gewöhnt, dich in so knackigen Hosen zu sehen, aber wenn man es den Bilder nach beurteilen kann, passt dir diese Hose ausgezeichnet. Unter einem längeren oder locker sitzendem Oberteil musst du dich (und die Hose) ja wahrlich nicht verstecken 😉
    Liebe Grüße
    Tatjana

  5. Ich finde die Hose toll – knackig aber NICHT zu eng, tolle Farbe und gute Passform:)
    LG
    Ewa

  6. Ich finde, die sitzt richtig klasse bei dir. So enge Hosen sind für den Winter einfach praktisch – die bekommt man wenigstens gut in die Stiefel rein.

    • oberschin

      Da hast du recht, ja. 😉 Jetzt kommt ja langsam die Stiefelzeit… bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar