kurze Frida

Für die ganz Kleinen finde ich Frida ja wirklich praktisch und ich finde auch, dass sie ganz hübsch ausschaut. Bei grössen Kindern aber, war ich bisher nicht sicher. Ist Frida hübsch, oder ist sie vor allem aber eins: praktisch?

Und jetzt weiss ich es: sie ist praktisch, hübsch und – und das ist das allerwichtigste – sie ist bequem. Spielplatztauglich. Sie wird gern getragen.

Da der Sommer nun endlich gekommen ist, brauchen wir kurze Hosen und da wollte ich die Gelegenheit nutzen, die Frida 2.0 mal in kurz zu nähen.

Ich hatte da noch einen letzten Schnipsel von einem blauen Baumwollstoff und der reichte gerade noch aus.

Dazu graue Bündchen und entsprechend graue Steppnähte…

… wieder mit Ösen und Kordel (suuuuper-praktisch).

Nur: sie sind definitiv zu lang. Man weiss da grad nicht genau, ob es 3/4-Hose sein soll, oder ob es sich um eine Hochwasser-Hose handelt. 🙁

Wahrscheinlich müsste ich sie eine Nummer kleiner nähen… oder ich hoffe,  einfach, dass sie dann nächstes Jahr passt.

Unser Vorrat an Sommerhosen ist also kein bisschen gewachsen… den diese hier, muss definitiv zuerst mal noch im Schrank überwintern…

Unterschrift_Hand2

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Oh, die Hose ist toll geworden! Dein Blog gefällt mir 🙂 ich freu mich, dass ich drauf gestoßen bin.
    Liebe Grüße Rebecca

Schreibe einen Kommentar