Weihnachtskleid – sew along 2013 – Finale

Oje, das war jetzt wirklich ein bisschen eine Zangengeburt…

SONY DSC SONY DSC

Ich habe mich – dank den netten Kommentaren beim letzten Eintrag – entschieden, die vordere Kräuselnaht noch einmal aufzutrennen. Dann habe ich lange überlegt, ob ich das Kleid stillfreundlich machen soll. Ich habe mir sogar schon das Schnittmuster „Martha“ vom Milchmonster gekauft (das war ja eh in der engeren Auswahl für das Weihnachtskleid), damit ich sehe, wie man sowas überhaupt machen könnte. Schlussendlich habe ich mich aber dennoch gegen die Stillversion entschieden… ich wollte mir einfach nicht noch mehr Probleme aufhalsen.

Nachdem ich die Kräuselnaht so halbwegs zufriedenstellend hinbekommen habe, nähte ich den Halsausschnitt. Ich nahm dazu ein bereit vorhandenes Schrägband aus Baumwolle, dass viel zu breit ist für diesen Zweck. :( Kommt davon, wenn man fleissig Resten aufbrauchen will… Das breite Schrägband ist auf jedenfall die Erklärung dafür, warum die Halsausschnitt-Naht so breit abgesteppt ist.

SONY DSC

Dann stellte ich fest, dass das Kleid einfach nicht richtig sitzt, obwohl es das in der Baumwollstoff-Version von damals ja tut. :( Der Eintrag von Marinellas World brachte die Lösung. Ich nähte einen Elastik auf die Nahtzugabe der Kräuselnaht unter der Brust und jetzt liegt das Kleid besser am Körper.

Und ich zog einen Elastik in die Ärmelbündchen, die irgendwie auch überhaupt keine Form hatte vorher und nur so schlaff herum hingen.

Jetzt bin ich plus minus zufrieden….

Tragen werde ich das Kleid mit mit Langarmshirt drunter oder mit einem Jäckli drüber…. mal schauen, was angenehmer ist.

Ah ja, und der Bauch passt auch noch rein, das ist ja schon mal was. ;)

SONY DSC

Wer die anderen Weihnachtskleider sehen möchte, klickt bitte hier.

Frohe Festtage euch allen!!!

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Hui, das ist ja wunderschön geworden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.